Gottesdienste im Bistum Aachen sind ab 17. März einzustellen

Krisenstab gibt Empfehlungen in Corona-Krise

Gottesdienst Sternwallfahrt (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Mo 16. Mär 2020
Stabsabteilung Kommunikation

Aachen, (iba) – Im Bistum Aachen sind aufgrund der Corona-Krise ab Dienstag, 17. März, alle Gottesdienste einzustellen. Das hat der Krisenstab des Bischöflichen Generalvikariates entschieden. Es wird auf die Gottesdienste in den jeweils zugänglichen Medien (Rundfunk, Fernsehen, Social Media) verwiesen.  „Als Christen ist es unsere Pflicht zusammenzuhalten und solidarisch zu sein, und alles zu tun, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Diese unabsehbare Krise ist auch eine Chance, im Gebet und in guten Gesprächen eine Besinnung und Vertiefung vorzunehmen. Gebet, Fasten und Werke der Liebe sind ohnehin das Thema der Fastenzeit“, betont Generalvikar Dr. Andreas Frick. 

Das Bistum  Aachen nimmt die aktuelle Situation sehr ernst und richtet sich zum Schutz vor Ansteckung nach den Empfehlungen der kommunalen Krisenstäbe und der Gesundheitsämter. Es gilt, Veranstaltungen abzusagen, um kein gesundheitliches Risiko eingehen.Bereits seit dem 16. März sind zudem alle bischöflichen Schulen bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Generalvikar Dr. Andreas Frick hatte bereits am vergangenen Freitag darauf hingewiesen, dass Gläubige von der Sonntagspflicht befreit sind, wenn sie dies aus Gründen des Schutzes für sich selbst oder andere so entscheiden. Da sich die Situation derzeit dynamisch ändert, wird auch das Bistum ständig neu informieren und gegebenenfalls aktuell seine Empfehlungen anpassen. (iba/Na 014)

Angesichts der Verbreitung des Corona-Virus hat das Bistum Aachen (27. Februar 2020) die Priester sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im pastoralen Dienst per Rundschreiben sensibilisiert. Im Wesentlichen geht es dabei - neben Handhygiene, Husten- und Nies-Etikette, um Folgendes: Verzicht auf Händereichen beim Friedensgruß, Verzicht auf Mundkommunion und Verzicht auf das Weihwasser.

Zum Schutz vor Ansteckung COVID-19 (Coronavirus) gilt es für alle Gottesdienstbesuche oder anderen kirchlichen Veranstaltungen eine gute Handhygiene sowie die korrekte Husten- und Niesetikette zu befolgen.Von krankheitsverdächtigen Personen sollte zudem Abstand gehalten werden. Die Gläubigen sollten insbesondere auf Händereichen beim Friedensgruß/Vater unser und die Mundkommunion verzichten. Darüber hinaus sollte kein Weihwasser genutzt werden.

Und: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, sollte auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.

Corona-Virus - kurz erklärt

Corona-Virus - kurz erklärt