Verabschiedung von Frau Walburga Pelzer

(c) Steffen Bernutz / pixelio.de
Datum:
Do. 28. Apr. 2022
Von:
Pfr. Heinz Portz

Liebe Mitchristen!
Schwestern und Brüder!

Gerne sprechen wir nach einem langen und erfüllten Arbeitsleben davon, dass jemand in den "wohlverdienten Ruhestand" geht. Wir drücken damit gleichermaßen eine tiefe Dankbarkeit für die geleistete Arbeit, für Kompetenz und Kollegialität u.v.a.m. aus, wie auch unsere besten Wünsche für den neuen Ruheständler, dem wir auf diese Weise Zeit, das Genießen der neuen Freiheiten, Ruhe und Sorglosigkeit für viele Jahre gönnen.

All das trifft in ganz besonderer Weise auf Frau Walburga Pelzer zu, die nach drei Jahrzehnten im Dienst der Indener Pfarrgemeinden mit dem 1. Mai 2022 in ihren WOHLVERDIENTEN RUHESTAND geht.

Als Pfarrsekretärin hat Sie seit dem 01.02.1991 nicht nur die umfangreichen und sehr unterschiedlichen Aufgaben im Pfarrbüro und bei der Verwaltung der Gemeinden mit hoher Kompetenz, Engagement, innerer Verbundenheit und 100%iger Loyalität erfüllt, sondern in all diesen Jahren mit ihrer freundlichen Wesensart, mit Herz und Verstand, mit Einfühlungsvermögen und einer guten Portion Humor die Menschen angesprochen. Für alle Belange und Anfragen, die das alltägliche Leben in den Pfarreien ausmachen, war sie eine gesuchte Ansprechpartnerin. Immer konnten sich die Gläubigen in ihren Anliegen an sie wenden. Immer wusste sie Rat und immer versuchte sie direkt und unkompliziert zu helfen. Auch und in besonderer Weise war sie - nicht nur im Bereich der Büroarbeiten - eine große Stütze für die Pfarrer der Indener Gemeinden, für die anderen Priester in der Seelsorge und für ihre Kollegen.

Ihr gewissenhafte, niemals ungeduldige Kollegialität wussten und wissen alle zu schätzen, die die Freude - ja die Ehre - hatten, mit Frau Pelzer zusammenzuarbeiten.

Ich danke dem Herrn, dass ich als Pfarrer Frau Pelzer in ihrer eindrucksvollen Persönlichkeit und in ihrer dienstlichen Gewissenhaftigkeit kennenlernen durfte und in den vergangenen 12 1/2 Jahren mit ihr zusammenarbeiten konnte. Sehr viel habe ich in persönlicher wie in dienstlicher Hinsicht von ihr gelernt.

Liebe Frau Pelzer, für all das danke ich Ihnen von ganzem Herzen!!!

Von Herzen erbitte ich Frau Pelzer den Segen des allmächtigen Gottes, die Gnade unseres auferstandenen Herrn und Erlösers, den Schutz des Heiligen Geistes und die Fürsprache der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria auf all ihren Lebenswegen. Wir alle wünschen ihr Gesundheit, Kraft und Freude, humorvolle Gelassenheit und Freude an ihrer "neuen Freiheit"; und wir bitten sie, dass sie uns nicht (ganz) vergisst!

Ad multos annos!!!! 
Im Gebet verbunden!!!

Pfr. Heinz Portz