VEAK - Verein zur Erhaltung der Alten Kirche

Der Verein zur Erhaltung der Alten Kirche auf dem Rymelsberg in Langerwehe stellt sich vor

Unser Anliegen:

Das Anliegen des Vereins zur Erhaltung der Alten Kirche - kurz VEAK - ist es, die ehemalige Pfarrkirche des Ortes, DAS Wahrzeichen von Langerwehe, zu erhalten und fest in das Leben der Gemeinde zu integrieren. Die Alte Kirche, die um das Jahr 1157 erstmalig urkundlich erwähnt worden ist, vermutlich aber in ihrer Entstehung, so belegen es neuere Recherchen, bis in das 7. Jahrhundert n.Chr. zurückgeht, bildete bis zur Fertigstellung der neuen Pfarrkirche St. Martin im Jahre 1907 das christliche Zentrum des Ortes.

Der erstmals 1923 und 1957 wiedergegründete Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die durch die beiden Kriege zerstörte und vom Verfall bedrohte Kirche, mit deren Wiederaufbau 1949 begonnen wurde, dauerhaft instand zu setzen.

Unsere Aktivitäten:

In der Alten Kirche wird in der Zeit zwischen Palmsonntag und Allerheiligen an besonderen Feiertagen und zu besonderen Anlässen die Liturgie gefeiert.

Darüber hinaus finden rund um die Alte Kirche während des gesamten Jahres immer wieder interessante Aktivitäten, darunter eine Reihe von Sommerkonzerten, Ausstellungen, Kirchenführungen und Kirchenöffnungen statt, auf die wir in unserem Veranstaltungskalender hinweisen, aber auch über die Homepage der Pfarrei und die lokale Presse aufmerksam zu machen versuchen

Die am ersten Adventswochenende in Verbindung mit dem Töpfermarkt stattfindende und schon zur Tradition gewordenen Lichterbildaktion stellt unter diesen Aktivitäten sicherlich einen Höhepunkt dar.

Zu allen besonderen Anlässen und Veranstaltungen laden wir Sie herzlich ein und freuen uns darüber, wenn Sie durch Ihren Besuch zum Ausdruck bringen, dass Sie dieses historische Gotteshaus würdigen und unsere Arbeit stützen.

Unsere Mitglieder:

Wir vereinigen zurzeit rund 300 Mitglieder, die uns durch ihre aktive und/oder finanzielle Hilfe unterstützen.

Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Wir brauchen Sie, damit die Alte Kirche in unserem Gemeindeleben, aber auch darüber hinaus, „lebendig bleibt“ und freuen uns über jedes Mitglied, besonders auch über diejenigen, die sich zu einer neuen Mitgliedschaft bei uns entschließen können.

Machen Sie mit - unterstützen Sie uns durch Rat und Tat oder auch in finanzieller Form ( Monatl. Mitgliedermindestbeitrag 1€ )!

Unsere Zukunft:

Die Renovierungsarbeiten in der Alten Kirche dauern bis heute an und umfassen immer neue Projekte.

Dank der zahlreichen Institutionen, Behörden, Organisationen, Vereine und privaten Spenden verfügen wir über eine solide finanzielle Basis, die es uns in den vergangenen Jahren ermöglicht hat zahlreiche Vorhaben, darunter die Sanierung der Befestigungsmauer, die Sanierung des Turmsockels, die Renovierung des Treppenhauses im Turm, die Errichtung einer Außenbeleuchtungsanlage u.a. zu realisieren.

Da die finanzielle Unterstützung seitens des Bistums zukünftig jedoch wegfallen wird, sind wir in Zukunft in besonderem Maße auf kleine und große Spenden angewiesen. So wird schon bald die Sanierung des Kirchendaches erforderlich werden, ein Projekt, für das uns die finanziellen Mittel noch bei weitem fehlen.

Neben diesem konkreten Anliegen ist es aber unser vorrangiges Ziel, die Alte Kirche in den kirchlichen Jahresablauf einzubinden und als Stätte der Begegnung und als Mahnmal des Friedens zu erhalten.

Jahresrückblick des Vereins zur Erhaltung der Alten Kirche 2018

Wieder neigt sich ein für den VEAK ereignisreiches Jahr dem Ende zu.

Positiv bleiben in Erinnerung:

  • Die neu installierte Beleuchtungsanlage für die Anstrahlung der Alten Kirche ist etabliert.

  • Eine positive Resonanz hinsichtlich unserer Aktivitäten.

  • Ein guter Verlauf des diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ incl. eines schönen Konzertes.

  • Ein wiederum wundervoll gestalteter Ernte-Dank-Altar.

  • Ein sehr schönes Lichterbild „Lebensbaum“ und viele Besucher im Rahmen des Töpfermarktes.

  • Besonders aber die weiterhin gegebene Einbindung der Alten Kirche in das Leben unserer Pfarr- und Zivilgemeinde. Hier gilt unser Dank H. Martin Jung, welcher als Initiator der jährlichen „Sommerkonzerte in St. Martin“ die Alte Kirche als Veranstaltungsort wählt und mit Leben erfüllt.

  • Das vielfältige ehrenamtliche Engagement zur Erhaltung der Ursprungskirche unserer Pfarre.

Ein neues Projekt ist für 2019 geplant: die Sanierung der Zugangstreppe im Außenbereich der Alten Kirche ( gegenüber der Straße 'Auf dem Hiebchen' ). Diese Treppe befindet sich schon seit längerer Zeit in einem schlechten Zustand. Ein erster Ortstermin mit den Vertretern der Denkmalpflege und des LVR ( Landschaftsverband Rheinland ) steht noch im Dez. 2018 an. Wir hoffen auf finanzielle Unterstützung der v.g Institutionen sowie evtl. weiterer Sponsoren. Übrigens: Die Treppe ist in einem der Bände „Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz“ von Paul Klemen, 1910, separat zusammen mit der Alten Kirche aufgeführt!

Unabhängig davon ist bei einem sehr alten Bauwerk wie unserer Alten Kirche immer mit irgendwelchen unvorhergesehenen bautechn. Maßnahmen zu rechnen. Daher ist zu hoffen dass wir uns keine umfangreichen zusätzlich notwendigen Arbeiten „einfangen“.

Wir müssen berücksichtigen: die Pfarre als Eigentümer der Alten Kirche erhält keine finanziellen Mittel mehr im Rahmen der jährlichen Zuwendungen seitens des Bistums für die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen dieses wertvollen kulturhistorischen Bauwerks!

Dies bedeutet z.B. auch dass die in den nächsten Jahren anstehende Sanierung des Kirchendaches ausschließlich durch Spenden und Eigenleistungen erbracht werden muß; d.h. wesentlich durch den den VEAK.

Nach wie vor benötigen wir daher zur Umsetzung unserer Vereinsziele tatkräftige Vereins- und Vorstandsmitglieder. Wir müssen davon ausgehen dass einige unserer Vorstandsmitglieder, welche sich bereits seit vielen Jahren im Vorstand engagieren, demnächst nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Die Unterstützung bei regelmäßigen Aktionen wie z.B. die Gestaltung des Ernte-Dank-Altars, das jährliche Lichterbild beim Töpfermarkt, die Präsenz bei turnusmäßigen Öffnungen der Alten Kirche usw. wird mehr und mehr notwendig. Jeder, der mitmachen möchte und/oder neue Ideen in Bezug auf Aktionen in und um die Alte Kirche hat, ist willkommen.

Wir möchten uns herzlich bei allen, welche in unterschiedlichster Art und Weise die Erhaltung der Alten Kirche in 2018 unterstützt haben, bedanken und hoffen auf weitere Hilfe auch in der Zukunft. Wir erinnern nochmals daran dass die Mitgliedschaft in unserem Förderverein lediglich 1 € pro Monat als Mindestbeitrag kostet! Die Verwendung der Beiträge und Spenden kann an Ort und Stelle nachvollzogen werden – z.B. wie oben erwähnt in Form der Sanierung Treppenanlage.

Ihnen allen wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gesundes und gesegnetes neues Jahr 2019!

Peter M. Porschen, Vorsitzender VEAK